18.06.2018

Wir sind jetzt kurz vor Warnemünde. Über 24 Stunden haben wir tapfer gegen den Westwind angekreuzt. Noch immer sind wir in einer emotionalen Schieflage: Die Feier am 15.6. war für uns überwältigend. Wir hatten nicht mit so viel Anteilnahme gerechnet. Am 17.6. legten wir um 9 Uhr ab. Uns war klar, dass dies ein Abschied für längere Zeit sein wird und die anwesenden Freunde mussten mit unseren Gefühlen klar kommen. Wir verließen den Hafen mit dem Bewusstsein, dass die uns nahe stehenden Menschen das Wichtigste in unserem Leben sind!

Und dann geschah noch etwas Wunderbares: Nordöstlich vor Dornbusch/Hiddensee tauchte am Abend ein Delphin auf, der für ein paar Minuten uns begleitete. Wir nehmen dies als gutes Zeichen für die kommenden Monate und wünschen unserem Besucher, dass er zurückfindet in seine Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.