Porto Santo 19.10.2018

Porto Santo gehört zur Inselgruppe Madeira. Sie hat eine Länge von 11,6 km und eine Breite von 6 km. Also sehr überschaubar und schnell zu umwandern. So dachten wir auch! Uns wurde allerdings schnell klar, dass auch die Höhen zu berücksichtigen sind. Die Höchste Erhebung beträgt 517m (Pico do Facho). Drei Tage wandern auf der Insel wurde somit mal wieder zu einer sportlichen Herausforderung. Die Insel hat uns begeistert.

Madeira 22.10.2018
Die Überfahrt nach Madeira von Porto Santo beträgt 30 sm. Wir entscheiden uns für den Hafen Quinta do Lorde. Kurz vor der Hafeneinfahrt, gegen 18:00 Uhr, versuchen wir Funkkontakt herzustellen. Leider ist eine Verbindung nicht möglich, uns erreichen nur seltsame Laute. Ein paar Minuten später prescht ein Schlauchboot auf uns zu. Der Marinero gibt uns zu verstehen, dass der Hafen voll ist. Nach einer schauspielreifen Überredungsleistung schaffen wir es dann doch 1 Übernachtung auszuhandeln.
Auf Madeira verbringen wir ganze 8 Tage. Diese dann: „Was für ein Wunder“, im Hafen von Quinta do Lorde. Es ging dann irgendwie doch.

Wir mieten uns eine Auto, bekommen Besuch von Dieter (Vater von Katrin) und zu dritt erkunden wir die Insel. Es gefällt uns hier. Die Insel hat ein kräftiges Grün zu bieten und eine wunderschöne Blumenpracht. Wir wandern entlang der Levada, alte Bewässerungskanäle, die sich über die ganze Insel erstrecken. Die Natur ist bezaubernd.

Wir klappern die einzelnen Küstenorte ab und sehen uns den Hauptort Funchal an. Überall gibt es tollen Kaffee und frischgepressten Orangensaft. Auch der Wein schmeckt uns. Zauberhafte Insel.

Nur Regen gibt es hier zu viel. Was sagen wir, es ist nicht nur Regen, tropenartige Regengüsse bekommen wir immer wieder zu spüren. Kein Wunder, dass die Insel so ein sattes Grün zu bieten hat! Die 8 Tage reichen uns. Wir beschließen nun am 30.10.2018 abzulegen.
Ziel: La Graciosa, die kleinste Insel der Kanaren.